Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d7acc/wp-content/themes/spectrum/functions/admin-hooks.php on line 160

GWAR kommen – Heavy Metal in Lübeck

GWAR – eine Monsterarmee marschiert in Lübeck ein! Am 17.06. stürmen Sie die Bühne des Lübecker Treibsands und werden das Publikum in Fluten von Kunstblut und anderen Flüssigkeiten ertränken. Das klingt doch nach einer ganzen Menge Spaß!

Vom Aussehen her haben Sie die Schockrocker und Eurovision-Contest-Sieger Lordi gut was bei den Jungs von GWAR abgeguckt. Denn diese Combo gibt es bereits seit 1985! Allerdings schlagen die Amis eher in die Bresche des Trash-Metals gepaart mit einer ordentlichen Hardcore-Punk.
Textlich drehen sich die Songs von GWAR um alles, was nicht “political correct” ist – also Drogen, Gewalt, Sex und die ganze spaßige Palette.

Natürlich muss man diese satirische Thrashmetal-Combo immer mit einem Augenzwinkern betrachten und das macht einfach nur höllischen Spaß! Da ich mir GWAR bereits 2009 auf dem Wacken Open Air anschauen konnte, weiß ich wovon ich spreche.

Für alle die, die GWAR nicht kennen (Schande über Euch ;) ) hier ein kleiner Vorgeschmack:

Allerdings werden wir, wenn GWAR die Bühne im Lübecker Treibsand entert, nicht die Möglichkeit haben, dem Blutbad (im wahrsten Sinne des Wortes!!!) zu entfliehen. Denn die Location gibt den Platz für große Ausweichaktionen einfach nicht her – zum Glück :) . Und sollten die Flüssigkeiten – neben Kunstblut sind auch noch andere Flüssigkeiten im Umlauf – in den Mengen fließen, wie auf dem WOA 2009, dann Prost Mahlzeit. Ich werde Euch die Vorher- Nachherbilder präsentieren!

Weitere Infos zum GWAR Konzert in Lübeck findet Ihr auf der Seite des Treibsands. Eintrit wird sicherlich (so wie fast jedes Konzert auf der Walli) 12 Euro kosten und sind wie immer nur an der Abendkasse erhältlich. Aber natürlich sind diese Angaben ohne Gewähr – (kann sich ja doch immer mal was ändern, was ich erst später mitkriege!:)).

Wir sehen uns am 17.06. bei GWAR – be there or be square!!!!!

Cheers!
André

No comments yet.

Leave a Reply

*